13.10.2008, 20:30 Uhr: Freundschaftsspiele 2008 - Testspiel

Bilanz: 17 / 1 / 18

Schützen Richrath - ProSoccers Langenfeld
4:2 (0:1)

Sieg im Freundschaftsspiel

Personal: Die Schützen traten gegen die vielleicht zukünftige BKV-Mannschaft mit 2 Gastspielern an, außerdem musste Dauerbrenner und Abwehrtitan Didi ersetzt werden, dessen Bein in einer Begegnung mit einer Betontreppe den Kürzeren zog. Spielverlauf: Auch wenn die ProSoccers zur Halbzeit führten und in der ersten Hälfte etwas mehr vom Spiel hatten, sollte man daraus nicht schließen das sie ebenbürtig oder gar besser waren. Die Schützen luden einfach immer wieder zum kontern ein, wodurch einige brenzlige Situationen entstanden. So ist es vor allem Sascha zu verdanken, der sich todesmutig in alles und jeden warf was aufs Tor kam, das die Schützen lange das zu Null halten konnten. In der 40. Minute war dann aber selbst er machtlos, als die Soccers per Elfmeter in Führung gehen konnten. Vorausgegangen war die einzige krasse Fehlentscheidung des Schiris, der nicht sah wie sich der Soccerangreifer quasi in Philip (D.) schmiss. Da er sich leider nicht in Luft auflösen konnte fiel der Angreifer theatralisch zu Boden und freute sich über den Pfiff. Zur Halbzeit wechselten die Schützen kräftig durch und erhöhten in der Folge merklich den Druck. In der 47. Minute spielten Dennis und Marvin auf der Rechten Seite schön Martin frei, der viel Platz hatte und mit einer schönen Hereingabe den durchstartenden Daniel bedienen konnte, der gekonnt abschloss. Bereits wenig später konnten die Schützen durch Flo nachlegen, der im Strafraum geschickt wurde. Da er sich nicht zu schade ist auch solche simplen Tore zu machen, schob er den Ball am Torwart vorbei ins Netz. Um die Spannung für die Zuschauer und die hochmotiviert aber immer fair spielenden Soccers aufrechtzuerhalten, ließen die Schützen den Gegner nach einer Unachtsamkeit nochmal den Ausgleich erzielen, bevor endgültig der Sack zugemacht wurde. Wiederum Daniel ersprintete sich einen Ball nachdem sich Torwart und Verteidiger etwas uneinig waren und schob ihn von der Strafraumgrenze am Schlussmann vorbei ins Tor. Was folgte verdient definitiv einen eigenen Absatz: Der Soccers-Torwart sah seine Stunde gekommen, und anstatt einen Ball außerhalb des Strafraums ins Aus zu klären oder nach vorne zu bolzen, setzte er zu einem Solo an. Am ersten Schützen kam er noch vorbei, am zweiten war dann allerdings an der Mittellinie Schluss. Der Ball gelangte zu Flo und über die folgende Aktion gibt es mehrere Versionen: Die einen (vor allem der Torschütze) behaupten Flo nahm den Ball an der Mittellinie an, setzte ohne langes Zögern zum Schuss an, und sah zu wie der Ball immer länger wurde, Soccersverteidiger andächtig staunend unter sich zurückließ, und schließlich genau im Winkel einschlug. Andere wiederum behaupten Flo ging noch ein Stück, schoss dann aus immer noch deutlich über 45m Entfernung und sah zu wie der Ball an drei Soccersverteidigern im Strafraum vorbeihoppelte und genau neben dem Pfosten ins Tor trudelte. Auch wenn die Wahrheit wahrscheinlich irgendwo dazwischen liegt (bzw. eigentlich ziemlich nah an der zweiten Version) war es nichts desto trotz ein schönes Tor das seine Würdigung mehr als verdient. Nach der beruhigenden Führung verwalteten die Schützen gewohnt souverän das Spiel (Michele grätscht den Ball mit vollem Einsatz in letzter Sekunde von der Linie; indirekter Freistoß nach angeblichem Rückpass im Strafraum) und bringen den Vorsprung lässig über die Zeit.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 1.5

spannungsgeladenes, intensiv geführtes Derby mit zahlreichen Höhepunkten.

Ausgangsformation


Spieldaten

Schützen ProSoccers
Chancen 8 : 4
Torschüsse 11 : 4
Ecken 13 : 6
gelaufene KM 76.8 : 71.9
gespielte Pässe 230 : 134
Passquote 69 : 68
Ballbesitz 46 : 54
Zweikampfquote 59 : 41
Fouls 7 : 17
Abseits 4 : 4