03.07.2009, 20:30 Uhr: BKV Liga 2009 - 12. Spieltag

Bilanz: 17 / 1 / 18

Schützen Richrath - ProSoccers Langenfeld
0:1 (0:0)

Die Null steht

Die Schützen versuchten sich im Spitzenspiel erstmals mit einer brandneuen, über mehrere Wochen ausgeklügelten Taktik, die die zuletzt wenig schlagkräftige Offensive beleben sollte.
Es wurde quasi in einem 1-2-1-3-1-2 System gespielt, das sich in dieser Form höchstwahrscheinlich in den nächsten Monaten im Weltfussball durchsetzen wird.
Die Mannschaft nahm sich vor nicht mehr Tore zu kassieren als der Gegner schießt, was auch vorbildlich klappte. Vor allem in der Abwehrmitte wurde vierbeinig verteidigt, und die Verteidiger schoben immer wieder geschickt ihren Körper zwischen sich und Gegner.
Bereits nach wenigen Minuten musste allerdings die Aufstellung schon wieder korrigiert werden. Dennis war weder körperlich noch physisch topfit ins Spiel gegangen und musste verletzt ausgewechselt werden. Erste Diagnosen gehen von einer Oberschenkelzerrung im linken Fuß aus.
In der ersten Halbzeit war somit das Chancenplus mehr oder weniger ausgeglichen, so dass es mit 0:0 in die Pause ging, was aber auch andersrum hätte ausgehen können.
In der zweiten Hälfte gab es dann allerdings ein deutliches Übergewicht der ProSoccers. Die Schützen ließen sich in der Defensive immer wieder vom Gegner debütieren, und auch in der Offensive lief nicht viel zusammen. Viele gute Chancen wurden zunächst noch von Sascha zunichte gemacht oder vom Schiri abgepfiffen, aber letztlich war es nur eine Frage der Zeit bis das Gegentor schließlich fiel.
Mit dem Rückstand mussten die Schützen einsehen das ein 0:0 nicht mehr möglich war. Mit zunehmender Dauer des Spiels blieb den Schützen nun immer weniger Zeit um die Partie nochmal um 1000 Grad zu drehen.
Da der Schützenpräsi ein erfahrener Cowboy ist dem keiner an die Satteltasche pinkeln kann, griff er in der Schlussphase nochmal selbst in die Partie ein, musste aber leider feststellen, dass das unmögliche möglich zu machen heute ein Ding der Unmöglichkeit war. In der Offensive haben teilweise Zentimeter gefehlt, teilweise aber auch die Präzision, während in der Defensive das Zwei- bzw. Dreikampfverhalten ungenügend war.
Relativierend muss man sagen, dass das Ganze vor allem aus der Ferne betrachtet alles nur eine Frage der Distanz ist, und das es nun gilt vor allem in den nächsten Spielen zuhause die Heimstärke auszuspielen.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 2.5

hohes Tempo, viele Torszenen - aber nur von den Schützen.

Ausgangsformation


Spieldaten

Schützen ProSoccers
Chancen 5 : 5
Torschüsse 8 : 5
Ecken 3 : 6
gelaufene KM 107.4 : 57.2
gespielte Pässe 142 : 191
Passquote 79 : 57
Ballbesitz 43 : 57
Zweikampfquote 43 : 57
Fouls 9 : 20
Abseits 6 : 9