05.10.2009, 20:30 Uhr: BKV Liga 2009 - 17. Spieltag

Bilanz: 17 / 1 / 18

Schützen Richrath - ProSoccers Langenfeld
4:1 (1:1)

Schützen sichern sich Platz 3

Am letzten Spieltag der Saison trafen die Schützen aus Richrath vor heimischem Publikum auf die ProSoccers die keiner bestimmten Ortschaft zugeordnet werden können. Dem Team um Spielerpräsident Stefan war der Wille, die Saison mit Platz 3 abzuschließen, bereits ins Gesicht geschrieben, als das Team den Mannschaftsbus verließ. Bereits kurz nach Anstoß und den ersten offensiven Vorstößen der Schützen war klar, wer hier das Sagen hat. Die Pro’s gerieten zunehmend unter Druck und die Schützen machten sich bereits nach ein paar Spielminuten mehrfach vor dem gegnerischen Tor bemerkbar. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Beamte, der tagsüber im Büro genug Energie sammeln konnte, über den linken Flügel zu einem Sprint ansetzte, so dass der Gegenspieler nur noch die Briefmarke auf den Rücken kleben konnte und eine gute Reise wünsche konnte. Bis zum 5-Meterraum vorgedrungen  folgte ein Zuckerpass auf den mitgelaufenen und sich lauthals bemerkbar machenden Sebi, der nur den Fuß hinhalten musste und zum längst fälligen 1:0 für die Schützen einnetzen konnte. Zahlreiche Standardsituationen und gut herausgespielte Torchancen wurden in der Folge leider nicht verwertet. Und wer se vorne nicht macht, bekommt se hinten… So war es nur eine logische Folge, dass die Schützen in einen vermeidbaren Konter liefen und das 1:1 hinnehmen mussten. Dies war zugleich der Pausenstand.
 
In der zweiten Hälfte kamen die Schützen mit einer Veränderung zurück aufs Feld. Für den zwar stark aufspielenden, aber nach einem rüden Foul aus Halbzeit 1 rotgefährdeten Präsi rückte Dennis auf die für ihn gewohnte 6er Position. Kurz nach Wiederanpfiff dann eine Schrecksekunde für die Schützen. Der bis dahin Weltklasse haltende Torwart Sascha blieb nach einem üblen Tackling verletzt am Boden liegen. Aber dank einer intensiven physiotherapeutischen Behandlung wurden die Hoffnungen der Pro’s, vielleicht verletzt ausscheiden zu müssen, schnell im Keim erstickt. Sascha biss für die restliche Spielzeit auf die Zähne und riss mit seinem Kampfgeist das gesamte Team mit sich.

Und dann begann der Auftritt des Thorsten H.!!!
 
Vom Präsidenten eigentlich schon in die Schützen II Mannschaft abgeschoben zeigte er noch nie da gewesene Torjägerqualitäten. Zunächst brachte er nach einer mustergültigen von rechts geschlagenen Hereingabe von Dennis L. die Schützen wieder auf die Siegerstraße, so dass diese in der Folgezeit etwas entspannter und befreiter aufspielen konnten. Das 3:1 resultierte aus einem groben Abwehrschnitzer der Pro’s, den Thorsten ausnutzte, indem er den Ball mit der Picke an dem alleingelassenen Torwart vorbeispitzelte. Die Tribüne rastete vollkommen aus. Mehrere Ultras, angeführt von Kalle G., versuchten das Feld zu stürmen, weil sie wussten – das ist der sichere Platz für die Championsleague. Sie konnten nur mit Mühe vom Präsi auf Ihre Plätze zurückgedrängt werden. Die Euphorie von der Tribüne schlug sich nun auch auf das Spielfeld nieder. Dennis L. rutschte wenige Minuten nach dem 3:1 völlig unnötig, übermotiviert von seiner Torvorlage krass gesundheitsgefährdend von hinten in seinen Gegenspieler, der übrigens auch über eine zivilrechtliche Klage nachdenkt. Dafür sah er völlig zu Recht den roten Karton. Unabhängig von der Verbandsstrafe wird er bestimmt auch noch intern seinen Fehltritt wieder gutmachen müssen…
 
Ab da musste jeder Schützenspieler noch mal an seine Reserven gehen, denn jeder weiß wie schnell man im Fußball auch bei so einem Vorsprung noch den Ausgleich bekommen kann. Die Nervosität projizierte sich bis auf die Trainerbank. Unkontrollierte Aussagen bei gegnerischen Eckbällen wie „Der Samy hat den kleinsten, äh den größten“ waren die Folge und sorgten sowohl beim Team als auch auf der Tribüne für kurzzeitige Verwirrung.

Auf anschließende Reporterfragen antwortete der Schützenpräsi daraufhin grinsend: „Das klären wir Mannschaftsintern, wichtig ist nur der dritte Platz.“

Schließlich war es der zuvor eingewechselte und glänzend aufspielende Samy M. der sich auf der linken Seite gekonnt gegen seinen Gegenspieler behaupten konnte und mit seinem klugen Pass in die Spitze Thorsten auf Reise schickte, der mühelos seinen lupenreinen Hattrick komplett machen konnte.

Dank eines absoluten Siegeswillen und einem super Teamgeist beenden die Schützen die Saison 2009 mit einem stolzen dritten Platz.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 2.5

zunächst war es spektakulär, danach verflachte die Partie ein wenig, am Ende aber war sie wieder spannend.

Ausgangsformation


Spieldaten

Schützen ProSoccers
Chancen 11 : 7
Torschüsse 11 : 2
Ecken 13 : 9
gelaufene KM 64.7 : 81.5
gespielte Pässe 198 : 183
Passquote 80 : 72
Ballbesitz 75 : 25
Zweikampfquote 54 : 46
Fouls 13 : 5
Abseits 7 : 4