25.06.2012, 20:30 Uhr: BKV Liga 2012 - 11. Spieltag

Bilanz: 18 / 1 / 13

Schützen Richrath - Sparkasse Langenfeld
6:1 (3:1)

Schützen kaltschnäuzig

An diesem stillen Montagabend mussten die Schützen Absage um Absage hinnehmen, sodass man gerade noch so eine Elf auf den Platz bekam. Die Ausfallliste, beinahe so lang wie ein Monolog von Rainer Calmund auf einen Blick:
Vize (Stress), Didi (fadenscheinige Ausrede), Seb W (Roller fahrn), Andy, Tom (nicht berücksichtigt), Sascha (Rückenzerrung beim Kacken), Baizy (Reha), Seb M (geschont). Trotzdem konnten die Schützen selbstverständlich noch eine absolute Topelf auf den Rasen bringen und somit als haushoher Favorit ins Spiel gehen.
Auch die Sparkasse war nicht gerade mit einer großen Anzahl fitter Spieler gesegnet, sie brachten es auf gerade mal zehn, was ihrem Spiel komischerweise nicht gerade gut tat.
So ging es von Anfang an hauptsächlich in eine Richtung und die Schützen vergaben ihre ersten hundertprozentigen Chancen in einer Art und Weise, für die man durchaus mal das Prädikat absolute Krepelklasse auspacken kann. Mario setzte dem tristen Schauspiel schließlich ein Ende indem er den Ball zur hochverdienten Führung in die Maschen schoss. Auch die nächste Chance konnte direkt verwandelt werden: Mario brachte einen Freistoß butterweich in den Sechzehner, wo Michele ihn souverän einköpfen konnte. Das 3:0 besorgte schließlich Flo in dem er eine Kombination kreuz und quer durch den Sechzehner endlich über die Linie brachte.
Kurz vor der Pause dann allerdings aus dem Nichts der Ehrentreffer für die Sparkasse der aber keine weiteren Folgen hatte. Denn bereits kurz nach Wiederanpfiff konnte Michele den alten Abstand wieder herstellen und nur wenig später hatten die Schützen eine folgenschwere Ecke. Henry verzog den Ball leider fatal und die Kugel segelte fast bis zur hinteren Strafraumecke. Dort stand glücklicherweise der mitdenkende Fabian und suchte gedanklich bereits eine Anspielstation um den Ball uneigennützig abzulegen. Im letzten Augenblick bemerkte er allerdings das die Unterlatte des Tores völlig ungedeckt war und knallte den Ball kurzentschlossen volley an die selbige. Die Latte spielte glücklicherweise mit und ließ den Ball ins Tor abprallen. Eine Aktion von der man vermutlich in den nächsten Wochen noch einiges zu hören bekommen wird ;-)
Weniger Glück mit Latten hatte wenig später der Präsi. Er sah das die Sparkasse drauf und dran war noch aus der eigenen Hälfte einen vielversprechenden Konter einzuleiten, und warf sich selbstlos in den Schuss. Durch einen Volltreffer konnte er ihn auch erfolgreich blocken, allerdings muss wohl hinter die Präsidiale Nachwuchsplanung ein dickes Fragezeichen gesetzt werden. Wie durch ein Wunder konnte er aber bereits nach wenigen Minuten wieder fast aufrecht laufen und so auch noch den Schlusspunkt des Spiels verfolgen. Diesen setzte Mario, der in seiner ungewöhnlich offensiven Interpretation des Libero bereits sein zweites Tor feiern konnte.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 2

die Partie bewegte sich zwar auf dürftigem spielerischen Niveau, besaß dafür aber einen sehr hohen Unterhaltungswert.

Ausgangsformation


Spieldaten

Schützen Sparkasse
Chancen 13 : 1
Torschüsse 12 : 9
Ecken 7 : 9
gelaufene KM 94.7 : 78.4
gespielte Pässe 138 : 123
Passquote 78 : 82
Ballbesitz 51 : 49
Zweikampfquote 56 : 44
Fouls 15 : 11
Abseits 0 : 0