23.09.2013, 20:30 Uhr: BKV Liga 2013 - 16. Spieltag

Bilanz: 9 / 2 / 12

Schützen Richrath - Longfield Allstars
3:3 (1:2)

Aufholjagd bleibt unbelohnt

An diesem elektoralen Montagabend trafen die Schützen zum Gigantenduell auf die Allstars aus Langenfeld. Nach dem ganzen Rumgeplänkel der letzten Wochen nimmt man den Mund nicht zu voll wenn man bei diesem Duell mal das Prädikat "vorentscheidend" auspackt, nicht nur für den Wahlkreis, sondern auch für die ganze Bundesrepublik.
Die Spielbeteiligung lag von Beginn an auf beiden Seiten bei über 75%, was einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen entspricht. Nach einer kurzen Abtastphase konnten die Allstars allerdings zunächst die besseren Argumente in die Diskussion einbringen. Mit gnadenlosem Pressing wurde die Defensive der Schützen gekonnt wegargumentiert und so gingen frühe Hochrechnungen schnell von einer Führung der Allstars aus.
Die passende Reaktion ließ aber nicht lange auf sich warten. Baizy schlawienerte sich und den Ball gekonnt am gegnerischen Torwart vorbei, worauf sich dieser nur durch einen verfassungswidrigen Eingriff in den Laufweg zu helfen wusste. Beim fälligen Elfmeter setzte Henry sein Kreuz gewohnt konservativ und sicher und ließ damit erstmals Jubel im Schützenhauptquartier aufbranden. Doch die gute Stimmung im Schützenlager währte nur kurz, denn wenig später kam bereits die nächste Hochrechnung rein, die die Allstars wieder deutlich in Führung sah.
Diese blieb dann auch bis zur Halbzeit bestehen, da den Schützen zunächst noch die zwingenden Argumente zu fehlen schienen. Nichts desto trotz wurden in der Pause nochmal alle Kräfte gebündelt um im Schlussspurt des Wahlkampfs das Ruder nocheinmal rumzureissen. Alle Bemühungen schienen allerdings durch einen Skandal, neben dem plagiierte Doktorarbeiten, Häuser in Großburgwedel oder Flugmeilenaffären wie lächerliche Randmeldungen wirken, zunichte gemacht. Didi, der in der Abwehr als souveräner Direktkandidat aufgestellt wurde, hatte nach einer Ecke eigentlich alles im Griff, als ihm der gegnerische Stürmer brutal in den Rücken fiel und den Ball ungehindert einköpfte. Infratest/Dimap, ARD und ZDF als auch Lothar Matthäus sahen hier alle einen klaren Verstoß gegen das Wahlgesetz, doch der Wahlleiter ließ nicht mit sich reden und zählte das ungültige Tor trotzdem für die Allstars.
Nun war der Verbleib in der Spitzengruppe für die Schützen natürlich erstmal in weite Ferne gerückt. Doch der verzweifelte Aufruf nach Zweittoren zeigte schließlich doch noch Wirkung, als Tom und Martin sich durch die gegnerische Fraktion kombinierten und letzterer dann relativ ungehindert den Ball über die Fünfmeterhürde sowie die Torlinie befördern konnte. Nun waren die Schützen wieder on fire und feuerten eins ihrer bekannten Schlussoffensivenfeuerwerke ab. Es war schließlich Baizy, der allein vorm Torwart auftauchte und eiskalt zum 3:3 verwandelte. Nun war die absolute Mehrheit wieder im Bereich des Möglichen, auch wenn die letzten Hochrechnungen zeigten das die Zeit wohl knapp würde. Die Schützen hofften zwar noch auf mögliche Überhangmandate, doch leider konnte der Trend nicht mehr umgekehrt werden und man musste sich mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis von 3:3 zufrieden geben. Trotz des unbefriedigenden Ergebnisses stand der Vorstand der Schützen nach dem Spiel Rede und Antwort:
"Wir möchten uns zunächst bei allen Spielerinnen und Spielern die den Schützen ihr Vertrauen ausgesprochen haben sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die bis zuletzt an der Basis für die Ziele der Schützen gekämpft haben, bedanken. Es ist richtig das wir am heutigen Abend nicht verloren haben, doch wir haben uns zweifellos mehr erwartet und müssen nun unsere Fehler analysieren und daraus die richtigen Konsequenzen ziehen." Auf eine mögliche große Koalition angesprochen war der allgemeine Schützentenor das "das jawohl lächerlich sei" und man nur als "King of Affenfelsen" regiere und zur Not "dann halt für den Rest der Legislaturperiode in die Opposition" gehe sowie das überhaupt "das Bier entscheidet".
Bei einem Blick auf die Spielerwanderung lässt sich festhalten das die Schützen in diesem Jahr hohe Verluste unter anderem an die Chilenische Studenten Union (CSU) und die Irische Roller Abteilung (IRA) verbuchen mussten. Da diesmal die gewohnten Zuwächse von den Affen für Deutschland (AfD) kleiner als gewohnt ausfielen war eine geringere Punktebeteiligung durchaus abzusehen.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 3

interessant und spannend, wenn auch nicht durchgängig auf spielerisch hohem Niveau; am Ende hektisch und zerfahren.

Ausgangsformation


Spieldaten

Schützen Allstars
Chancen 3 : 4
Torschüsse 4 : 14
Ecken 4 : 2
gelaufene KM 101.8 : 60.8
gespielte Pässe 212 : 125
Passquote 64 : 61
Ballbesitz 55 : 45
Zweikampfquote 44 : 56
Fouls 7 : 10
Abseits 8 : 2