16.10.2013, 20:30 Uhr: BKV Liga 2013 - 18. Spieltag

Bilanz: 12 / 4 / 1

FC Hangover - Schützen Richrath
2:2 (1:1)

Yeah, Schützen! Yeah, Science!

An diesem ungewohnten Mittwochabend mussten die Schützen zum schweren Auswärtsspiel gegen Hangover antreten. Die Unterseite der von feinen Rissen durchzogenen Decke aus Kumuluswolken leuchtete tieforange im Licht der untergehenden Herbstsonne. Unendliche Mengen frisch gezupfter Wolkenbäusche tauchten die glatte Kunstrasenoberfläche vom Jahnplatz und ganz Langenfeld in ein magisches Dämmerlicht. Es schien als wollte der Himmel die Schützen mit übermenschlicher Kraft darauf hinweisen das heute ein guter Tag ist um Meister zu werden. Die Schützen argumentierten allerdings dagegen das dies gar nicht möglich ist und konzentrierten sich dann statt auf die Wolken doch lieber auf das Spiel.
Wie so oft in letzter Zeit bestand das Spiel hauptsähclich aus Einbahnstraßenfußball, mal in die eine Richtung mal in die andere. Vor allem Unkonzentriertheiten in der Hangoverabwehr konnten die Schützen immer wieder zu gefährlichen Chancen ausnützen. Auf diese Weise fiel auch das hochverdiente 1:0: Henry brachte den Ball von rechts scharf vors Tor, wo ihn Michele nur noch über die Linie drücken musste. Vom Führungstor und der allgemeinen Schützenüberlegenheit tief geschockt, fiel Hangover mehr oder weniger in eine Schockstarre und konnte glücklich sein nicht höher in Rückstand zu geraten. Denn Jonathan schlenzte den Ball aus ca. 29 Metern aus dem Fußgelenk nicht wie ausdrücklich vorher besprochen unhaltbar in den Winkel, sondern lediglich an den Innenpfosten, von wo er weder ins Tor, noch dem Torwart an den Hinterkopf, noch an den anderen Innenpfosten, noch einem Schützenspieler vor die Füße, sondern einfach auf banalste Art und Weise zurück ins Feld sprang.
Hangover nutzte diesen Fauxpas gnadenlos aus und machte innerhalb von 30 Minuten blitzschnell die Tore zur schmeichelhaften Führung. Doch die Schützen rafften sich noch einmal auf und das stundenlange Standardtraining bei Wind und Wetter machte sich schließlich bezahlt. Halbinvalide Tom, der Vollinvalide Marcel ersetzen musste, brachte beflügelt von drei Kannen eine Ecke dermaßen butterweich an den Fünfer, das Henry nur noch die Birne reinhalten musste und damit zumindest einen Punkt sichern konnte. In der Schlussphase gab es zwar noch die ein oder andere brenzlige Situation in der Matze wiederholt beinahe den ein oder anderen Elfer verursacht hätte, doch letztendlich konnte auch diese Klippe gekonnt umschifft werden. Wobei Dennis vermutlich in seiner heutigen Form auch sämtliche Elfer lässig mit einem Fuß gehalten hätte und nebenbei noch schön nen Konter eingeleitet hätte.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 3.5

spielerisch war es nicht hochklassig, aber jederzeit intensiv und spannend.

Ausgangsformation


Spieldaten

Hangover Schützen
Chancen 7 : 3
Torschüsse 3 : 15
Ecken 5 : 5
gelaufene KM 61.5 : 91.6
gespielte Pässe 140 : 130
Passquote 57 : 97
Ballbesitz 38 : 62
Zweikampfquote 55 : 45
Fouls 14 : 14
Abseits 4 : 1