03.02.2014, 20:30 Uhr: Freundschaftsspiele 2014 - Testspiel

Bilanz: 1 / 3 / 3

Schützen Richrath - Lot Jonn
10:3 (5:0)

Erster Sieg im neuen Jahr

An diesem monumentalen Montagabend trafen die Schützen zum ersten Mal in ihrer langen, von Erfolgen gepflasterten Vereinsgeschichte auf die Mannschaft von Lott Jonn. Die Stimmung in der Mannschaft war nach der Niederlagenserie im neuen Jahr mehr als angespannt und der Präsi sah sich direkt einem ungeheuren medialen Druck ausgesetzt. Vor allem auf der Torwartposition drückte der Schuh nachdem Ex-Spieler-des-Jahres-Kandidat Dennis seine Keeperkarriere für beendet erklärt hatte, daher sah Stefan sich gezwungen seinen besten Mann in den Kasten zu schicken, nämlich sich selbst. Die Entscheidung stellte sich als goldrichtig heraus, 100% gehaltene Torschüsse in der ersten Hälfte, sowie 0 Interceptions sprechen eine deutliche Sprache.
Auch die zweite Personalentscheidung, den Vize völlig ohne Spielpraxis in die Abwehr zu stellen, was bei einigen selbsternannten Experten auf Unverständnis stieß, erwies sich als goldrichtig. Aufgrund der ungewohnt hohen Laufbelastung musste er sich zwar nach 60 Minuten völlig ausgepumpt selbst unter die Dusche callen, aber bis dahin stand die Abwehr wie eine Wand. Und nicht nur die Abwehr spielte tadellos, auch die Offensive zauberte eine Vorstellung aufs Geläuf das sich die nicht anwesenden Fans fragten ob denn in diesem Jahr schon im Januar Schützenfestsaison ist. Seb knüpfte an seine Leistung aus dem Pokalfinale 2012 an und versenkte den Ball nicht zwei Mal, nicht drei Mal, sondern ganze vier Mal im gegnerischen Gehäuse. Auch Capi ließ sich nicht lumpen und lupfte den Ball immerhin dreimal über den Keeper. Etwas bescheidener waren Mario und Philip, die sich jeweils lediglich einmal dazu entschieden den Ball über die Linie zu befördern.
Doch all das erwies sich lediglich als lächerliches Vorgeplänkel, als regular season zum Super Bowl, als Adventszeit zum Heiligabend oder anders gesagt als alles vor dem Urknall im Vergleich zum Urknall. Denn der Flügelflitzer der Schützen, der Strippenzieher von Richrath, der Flaschensammler von Wuppertal, der Action-Andy einer ganzen Generation hatte seinen linken Zauberfuß frisch justieren lassen. Diesen nutzte er zunächst um sich mit mehreren Doppelpässen (alleine) auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchzuspielen und auch dort auf einem Bierdeckel nochmal zwei bis drei Gegner auszuspielen. Seine vielen, mit weitaus weniger Fußballverstand gesegneten Mitspieler rechneten nun mit einer Flanke in den Strafraum, doch Andy hatte natürlich längst den gegnerischen Torwart ausgeguckt und eine potentielle Schwachstelle ausgemacht. Daher täuschte er nun eine Flanke an, ließ den Ball allerdings gekonnt so über den Spann rutschen, dass er einen solchen Drall bekam das wohl nicht einmal die NASA die Flugbahn hätte berechnen können. Nicht wenige umstehende Spieler staunten daher nicht schlecht als der Ball schließlich im Winkel einschlug. Anders natürlich Andy selbst, der wissend lächelnd Richtung Tribüne abbog und die Begeisterungsstürme der extatischen Menge in Empfang nahm.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 1

die Schützen lieferten ein Offensiv-Spektakel der absoluten Extraklasse.

Ausgangsformation


Spieldaten

Schützen Lot Jonn
Chancen 15 : 6
Torschüsse 18 : 10
Ecken 12 : 1
gelaufene KM 97.8 : 75.3
gespielte Pässe 154 : 195
Passquote 93 : 77
Ballbesitz 62 : 38
Zweikampfquote 49 : 51
Fouls 10 : 14
Abseits 2 : 3