17.03.2014, 20:30 Uhr: BKV Liga 2014 - 1. Spieltag

Bilanz: 5 / 6 / 4

Schützen Richrath - AC Inter Isso-Isechtso
4:2 (0:0)

Saisonstart gelungen

An diesem richtungsweisenden Montagabend trafen die Schützen zum Saisonbeginn zum allerersten Mal in ihrer langen Historie auf die Leverkusener Mannschaft AC Inter Isso-Isechtso, was in erster Linie daran liegt das die Mannschaft dieses Jahr zum ersten Mal im BKV dabei ist. Lange fieberten die Schützen auf den Saisonstart hin und mussten dann doch das erste Ligaspiel ohne den Präsi und einen Großteil der Rollergang angehen, da diese sich selbstlos bereiterklärten mögliche Trainingslagerlocations in der Nähe des Äquators persönlich zu begutachten.
In der ersten Halbzeit bestand das Spiel, wie nicht anders zu erwarten, zu einem Großteil aus einem Abtasten der beiden Mannschaften. Die Schützen standen in der Defensive bombensicher und ließen kaum mal einen Ball näher als 60 Meter ans eigene Tor heran. Dies lag in erster Linie am Respekt, den vor allem Matze ausstrahlte, der mittlerweile sogar von Jugendlichen gesiezt wird.
Obwohl die Schützen nach vorne bereits einige Nadelstiche setzen konnten, fehlte hier zunächst noch die letzte Konsequenz im Abschluss und damit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit. Die zweite Hälfte erwies sich dann als deutlich torlastiger als die erste, womit der Matchplan des Temporalpräsis eins zu eins aufging.
Den Startschuss lieferte Seb, der den Zauberfuß auspackte und den Ball etwas zu gefühlvoll von der Strafraumgrenze an die Unterlatte schlenzte. Nur einige Minuten später spielte sich Capi zum wiederholten Mal in den Strafraum und legte auf den mitgelaufenen Samy ab, der sich den Torwart zurechtlegte und zur Führung einschob.
Da der Matchplan zunächst noch, warum auch immer, den Ausgleich vorsah, ließen die Schützen einen gegnerischen Offensivspieler scheinbar frei aufs Tor zulaufen und einschieben. Wer nun ein hektisches, kopfloses Anrennen der richrather Traditionsmannschaft erwartete wurde bitter enttäuscht, denn die Schützen erarbeiteten sich mit kühlem Kopf Chance um Chance und Ecke um Ecke. Einige dieser Ecken wurden von keinem geringeren als dem selbsternannten Flügelflitzer, jedesmal mit der liebevollen Aufforderung "halt doch mal die Birne rein da!", in den Strafraum getreten. Um dem Matchplan genüge zu tun hielt dann schließlich Martin tatsächlich mal die Birne rein und beförderte den Ball über den Innenpfosten ins Tor. Ein Kopfball bei dem man festhalten kann, das er mit der Frisur von Javier Pinola mindestens 7 Meter neben das Tor gegangen wäre.
Nun schienen sich die Schützen, wie erwartet, bereits auf dem Weg zur Meisterschaft zu befinden, doch der Schiri hatte etwas dagegen. Nach einem harmlosen Zweikampf, vermutlich sogar außerhalb des Sechzehners, wurde auf Elfmeter entschieden, der zu allem Überfluss auch noch verwandelt wurde. In der Offensive herschte nun komplettes Chaos, vermutlich wegen der in knapp zwei Wochen bevorstehenden Zeitumstellung. Mehrere Dutzend Versuche einen Angriff aus kürzester Distanz zu vollenden scheiterten allesamt am Torwart, sodass ein weiteres Mal Martin im Strafraum auftauchen musste um das Ding mit Schmackes (und Gefühl) in die Maschen zu wämmsen. War echt so.
Der kurzen Schlussoffensive von Inter machten die Schützen dann mit dem vierten Tor endgültig den Garaus, indem Micha einen wiedereinmal von Capi nach vorne gestolpterten Ball über die Linie drückte. Funfact der Woche: Zum ersten Mal seit den legendären Triumphen gegen den FC Welt gewinnen die Schützen wieder gegen eine Mannschaft mit gewöhnungsbedürfitgem Namen, ohne das ein Kasten am Platz ist.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 1.5

Schlagabtausch mit hohem Tempo, packend und spannend bis zum Schluss.

Ausgangsformation


Spieldaten

Schützen Inter Isso
Chancen 9 : 7
Torschüsse 14 : 6
Ecken 13 : 11
gelaufene KM 65.8 : 82.1
gespielte Pässe 239 : 123
Passquote 79 : 67
Ballbesitz 74 : 26
Zweikampfquote 51 : 49
Fouls 8 : 20
Abseits 1 : 2