29.06.2015, 20:30 Uhr: BKV Liga 2015 - 14. Spieltag

Bilanz: 3 / 1 / 7

FC Ton - Schützen Richrath
1:2 (0:1)

Die Schützen wollten nur Fußball spielen, doch was dann geschah ließ ihnen den Atem stocken

An diesem unspektakulären Montagabend wollten die Schützen eigentlich nur ein ganz normales Ligaspiel gegen den FC Ton spielen, doch was nach 39 Minuten passierte trieb den Zuschauern die Tränen in Augen.
Die Vorraussetzungen für die Schützen vor dem Spiel waren leider denkbar schlecht, denn Capi hatte sich einfach eigenmächtig in den Urlaub verabschiedet und Nico sprach zwar davon einen "neuen Torwart" an der Angel zu haben, doch leider stellte sich heraus das er lediglich von sich in der dritten Person gesprochen hatte. So gingen die Schützen also in teilweise ungewohnter Formation in die Partie, ließen sich aber nichts anmerken.
Die richrather Traditionsmannschaft machte im Gegenteil einfach das beste daraus und entdeckte alte Schützentugenden wie zum Beispiel feinstes Kurzpassspiel, Gegenpressing ohne Ball oder vertikales Verschieben im Raum um nur die grundlegensten zu nennen. So wird es wohl die wenigsten überraschen das sich die Schützen eine niedrige einstellige Anzahl an Chancen herausspielen konnten, die zwar hochkarätig waren, allerdings nicht dermaßen hochkarätig das ein Tor dabei herausgesprungen wäre. Daher musste ein Elfer zur hochverdienten Führung herhalten, nachdem Neuspieler Basti im Strafraum geradezu umgewämmst wurde. Henry verwandelte gewohnt sicher, was den Schützen nicth mehr als ein müdes Gähnen entlockte.
Da Nico erwartungsgemäß den Kasten sauber hielt gingen die Schützen mal wieder mit einer Führung in die Halbzeit, etwas was die meisten jungen Schützenspieler noch überhaupt nicht erlebt haben. In der zweiten Halbzeit dann trotz einiger Umstellungen auf Schützenseite das gleiche Bild. Die Schützen kontrollierten das Spiel, taten sich allerdings weiterhin schwer im Torabschluss. Das einzig zählbare, zustande gekommen durch einen sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze von Baizy, wurde nach Foul an Max vom Schiri zurückgepfiffen, statt den durchaus vorhandenen Vorteil abzuwarten.
So kam es wie es kommen musste. Wenige Minuten vor Schluss kassierten die Schützen das obligatorische unnötige Gammelgegentor. Mit einem ihrer seltenen Vorstöße in den Strafraum konnte Ton den Ball zunächst an die Latte setzen, den ersten Nachschuss aus dem Gewusel konnte Nico noch bravourös abwehren, beim zweiten leider nur zugucken wie er über die Linie trudelte. Somit schien alles wieder nur auf eine höchst unbefriedigende Punkteteilung herauszulaufen. Doch in der allerletzen Minute gab es noch einmal Freistoß für die Schützen, aus linker Position ca. 35 Meter vor dem Tor. Kein-Haarband-Mario rückte sich seinen Glücksbringer nochmal zurecht und zirkelte den Ball dann hoch in den Strafraum Richtung zweiter Pfosten. Dort schraubte sich Martin in eine Höhe, die es ihm erlaubte vor dem ebenfalls hochspringenden Torwart an den Ball zu kommen und diesem die entscheidende Richtungsänderung mitzugeben, sodass er in den Maschen landete. Auch alle Proteste von Ton nützten da nichts mehr und so konnten die Schützen durch diesen hochverdienten Sieg endlich mal wieder eine Serie starten.

Aufstellung Schützen

Torschützen

Spielnote: 2.5

nach zwanzig Minuten eine höchst einseitige Begegnung, in der Schützens Spielkultur allerdings beeindruckte.

Ausgangsformation


Spieldaten

FC Ton Schützen
Chancen 3 : 3
Torschüsse 12 : 7
Ecken 6 : 7
gelaufene KM 77.4 : 81.5
gespielte Pässe 186 : 142
Passquote 67 : 67
Ballbesitz 67 : 33
Zweikampfquote 56 : 44
Fouls 13 : 6
Abseits 3 : 0